Achtung: Giftig!

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es kaum Möglichkeiten archäologische Nassholzobjekte zu konservieren. So behalf man sich mit Penetration mit bleihaltigen Standölen und in den späteren Jahren mit regelmässigen Anstrichen mit Teeröl – eine hochgiftige Mischung.Bei diesem Einbaum von den Petersinseln im Zürichsee entstand ein Cocktail aus polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen und Schwermetallen. Mittlerweile sind die erlaubten Grenzwerte der Giftstoffe nach den Ergebnissen der Laboranalyse um ein Vielfaches überschritten. Objekte mit dieser hohen toxischen Belastung sollten nicht mehr in geschlossenen Räumen ausgestellt werden und wenn doch 615-544-7953 , dann nur mit permanenter Absaugung und Aktivkohle-Abluftfilterung.

 

Der Einbaum kann ohne Absaugung nur noch im Freien ausgestellt werden.

Der Einbaum kann ohne Absaugung nur noch im Freien ausgestellt werden.

href=“https://

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.